zurück

13. Dezember 2019 | Schaufenster Regionen und Gemeinden

Werkzeugkasten zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum

Das ökologische Potential des Siedlungsraums ist ausgesprochen hoch und sollte noch besser ausgeschöpft werden. Naturnahe Grünflächen, begrünte Dächer und Fassaden oder grosse alte Bäumen leisten dabei nicht nur einen Beitrag zu einer hohen Biodiversität. Es ergeben sich auch zahlreiche Synergieeffekte z.B. punkto Erholung, Wohlbefinden, Dorf-/Stadtbild oder Klimaanpassung.

191213 Siedlungsoekologie Staefa

Siedlungsökologie in Stäfa

Foto: © RZU

Vor diesem Hintergrund hat das Naturnetz Pfannenstil der Zürcher Planungsgruppe Pfannenstil (ZPP) zusammen mit BehördenvertreterInnen von ZPP-Mitgliedsgemeinden einen Werkzeugkasten zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum erarbeitet. Dieser Werkzeugkasten ist gedacht als Arbeitsinstrument für Gemeinden und soll Informationen und Hilfsmittel zur Erhaltung und zur Förderung der Biodiversität im Siedlungsraum aufzeigen und zur Verfügung stellen. Er kann auch zur Sensibilisierung für das Thema genutzt werden. Zielgruppen sind Bevölkerung, Eigentümer, Architektinnen, Liegenschaftsverwaltungen oder verschiedene Bereiche der kommunalen Verwaltung (u.a. Strassenunterhalt, Grünraumbewirtschaftung, Planung). Der Werkzeugkasten ist gegliedert in die vier Bereiche: Grundlagen, Prozesse, Themen und Öffentlichkeitsarbeit. Die einzelnen Bereiche sind angereichert mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis. In Zukunft soll der Werkzeugkasten laufend aktualisiert und auf die spezifischen Bedürfnisse der Gemeinden angepasst werden.

Ein Hinweis der Geschäftsstelle RZU