zurück

30. Januar 2020 | Schaufenster Regionen und Gemeinden

Workshop zum Gesamtverkehrskonzept im Knonaueramt am 22.01.2020

Wie soll sich das Verkehrsangebot im Knonaueramt in Zukunft entwickeln? Diese Frage stand im Zentrum eines Workshops, den die Zürcher Planungsgruppe Knonaueramt (ZPK) am 22. Januar 2020 mit fast 50 politischen und behördlichen Vertreter/innen aus den 14 Gemeinden, inklusive vier Kantonsräten, Vertretern der kantonalen Verwaltung und der Standortförderung durchführte.

202201 0009

Foto: © RZU

Roger Strebel von der RZU-Geschäftsstelle moderierte den Anlass. Sabina Uffer von der RZU-Geschäftsstelle führte mit einem kurzen Input zu den wichtigsten Trends im Mobilitätsbereich und deren möglichen Auswirkungen auf die Siedlungsentwicklung in den Abend ein. Anschliessend erläuterte Regionalplanerin Bernadette Breitenmoser, was man mit einem Gesamtverkehrskonzept im Knonaueramt erreichen will und welche verkehrlichen Ziele es auf kantonaler und regionaler Ebene gibt. In regional gegliederten Gruppentischen konnten die Teilnehmenden dann unter der Moderation von Roger Strebel, Sabina Uffer, Eva-Maria Kopf und Annina Joos (alle RZU-Geschäftsstelle) sowie Bernadette Breitenmoser und Marianne Brunner (Gruner AG) Präferenzen bezüglich der regionalen Ausrichtung und des Verkehrsangebots intensiv diskutieren. In der anschliessenden Plenumsdiskussion wurde die Komplexität der Fragestellung noch einmal deutlich, indem die zahlreichen und zum Teil divergierenden Ansprüche an den Verkehr von morgen zu Tage traten. Weitere Informationen finden Sie im Bericht im Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern.

Ein Hinweis der Geschäftsstelle RZU