zurück

11. Februar 2021 | Online-Veranstaltung

Zukunft Bestand: Online-Veranstaltung am 11.03.2021

Im Kontext von Bevölkerungswachstum, Innenentwicklung und den CO2-Reduktionsvorgaben gerät der Bestand in der Schweiz aktuell unter Druck. Die Bauwirtschaft beantwortet die Frage der Erneuerung dezidiert mit Ersatzneubau, wie aus einem aktuellen Positionspapier zur Energiepolitik hervorgeht. Durch Verdichtung und die Einsparung von Betriebsenergie tragen effiziente Neubauten zwar zum Klimaschutz bei – allerdings unter der Bedingung, dass die Verdichtung zu einer haushälterischen Bodennutzung beiträgt, was in der Realität allerdings kaum der Fall ist.

Ein Tabula rasa erscheint für Bauherren oft als die einfachste und folglich einzig finanzierbare Option. Die damit einhergehende Vernichtung von Grünräumen, noch nutzbaren «grauen» Energiereserven und des sozialen «Bestands» gewachsener Nachbarschaften und Erinnerungswerte ist ein hoher gesellschaftlicher Preis. Wie können Bau- und Immobilienwirtschaft mehr Verantwortung übernehmen und so den vielen Nachhaltigkeitsversprechen zur Umsetzung verhelfen?

Diesen und weiteren Fragen widmet sich die RZU zusammen mit Barbara Sintzel (Nachhaltigkeit und Energie am Bau, FHNW), Christina Patz (Architects for Future, München) und Elli Mosayebi (ETH-Professorin/EMI-Architekten, Zürich) an der Onlineveranstaltung «Zukunft Bestand» am 11. März von 16.30 bis 18 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Zugangslink wird in nächster Zeit an dieser Stelle ergänzt. Das Update wird auch via die üblichen Kanäle der RZU verteilt: LinkedIn, Twitter und RSS.

210311 Flyer Zukunft Bestand

Abbildung: © RZU