zurück

9. November 2022 | Erfahrungsaustauschprozess

«Handlungsansätze ausloten» – dritte Veran­staltung des Erfa Zukunft Bestand neu am 07.02.2023

Die dritte Veranstaltung des RZU-Erfahrungs­austausch­prozesses «Zukunft Bestand» wird neu am 7. Februar 2023, 14:00–17:30 Uhr stattfinden. An der Veranstaltung werden mögliche Ansätze und Hebel zum planerischen und politischen Umgang mit Bestand ausgelotet. Die Basis bilden die Handlungsfelder und die Beispiele, die im bisherigen Erfa-Prozess identifiziert und diskutiert worden sind.

Am Workshop vom 07.02.2023 werden folgende Expertinnen aus verschiedenen Praxisbereichen ihre Er­fah­rungen und Perspektiven zum Thema vorstellen, konkrete Handlungsansätze vorschlagen und diese zusammen mit den Teilnehmenden diskutieren:

  • Jasmin Hüni (Baubüro in situ AG) berichtet aus ihrer Erfahrung mit Umbauten und spricht über Anforderungen in der Bewilligung.
  • Maja Saputelli (Saputelli Baurecht) thematisiert aus planungsrechtlicher Sicht die Spielräume im Umgang mit Bestand.
  • Friederike Pfromm (Basler & Hoffmann AG) berichtet über ihre Erfahrungen mit den Aufgaben der öffentlichen Hand zum Thema Bestand.
  • Philipp Enzmann (Enzmann Fischer Partner AG) spricht über den Umbau einer Industriehalle in ein Schulhaus. Der Entwurf wurde zwar von der Jury favorisiert, scheiterte jedoch an den Bedingungen des Wettbewerbs.

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden. Anmeldungen nimmt das Sekretariat der RZU (info@rzu.ch) bis zum 16.01.2023 entgegen.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich primär an Vertreter*innen aus dem RZU-Mitgliederkreis, deren Anmeldungen priorisiert werden.

221111 Flyer V3 Seite 1

Abb.: © Witali Späth, RZU

Flyer
(pdf, 1.5 mb)