Eine niederschwellige und kostenlose Beratung zur Klärung und Schärfung von planerischen Aufgabenstellungen.

Der Baustein «Erstberatung» ermöglicht den Gemeinden, Städten und Regionen im RZU-Gebiet Unterstützung bei der Klärung und Schärfung von planerischen Problem- und Fragestellungen, die für die jeweiligen Planungsträger relevant sind. Alle Mitglieder der RZU können sich mit planerischen Anliegen an die Geschäftsstelle wenden. In der Erstberatung geht es aber nicht um konkrete Lösungen von planerischen Alltagsproblemen, sondern um die Schärfung und Präzisierung von planerischen Fragestellungen.

Nach der Anfrage einer Gemeinde oder einer Region findet ein Initialgespräch (1. Stufe) mit dem Direktor statt. Dabei werden Problem-, Frage- und Themenstellungen gesichtet und konkretisiert. Im Anschluss an dieses Gespräch entscheiden der Direktor und der Präsident fallbezogen, ob die Anfrage weiter verfolgt werden soll. Der Direktor unterrichtet anschliessend die betreffende Gemeinde oder Region über den zu begründenden Entscheid und lädt zum eigentlichen Beratungsgespräch ein oder erteilt eine Absage.

Das eigentliche Beratungsgespräch (2. Stufe) liefert eine angemessene Klärung der anstehenden planerischen Aufgabe, eine Schärfung der bestehenden Problem- und Fragestellungen sowie Empfehlungen für die Weiterbearbeitung. Je nach Situation können im Gespräch z.B. Hinweise auf Referenzprojekte und Vorgehensweisen gegeben werden. Die Erstberatung ist mit den Empfehlungen zum weiteren Vorgehen abgeschlossen. Die Beratungstätigkeit wird durch die Geschäftsstelle zu Handen der Gemeinde/Region dokumentiert.